9. Treffen Unternehmerinnen Rhein-Erft

Unternehmerinnen im Rhein-Erft-Kreis: nicht Konkurrenz, sondern Kompetenz und gegenseitige Unterstützung von Frauen für Frauen.

Im Mittelpunkt stehen Vielfalt und Kreativität, persönliche Kontakte und neue Ideen. Geschäftsfrauen und Freiberuflerinnen aus dem Rhein-Erft-Kreis treffen sich regelmässig, um Synergien zu nutzen und Gleichgesinnte kennenzulernen.

Inspiriert vom Vorbild des weltweiten Unternehmernetzwerks Business Networks International (BNI), einem Zusammenschluss regionaler Geschäftsleute, wird jede Teilnehmerin Gelegenheit haben, ihr eigenes Unternehmen kurz zu präsentieren, positive Erfahrungen weiterzugeben und andere zu empfehlen.

 

Termin: Samstag, 25. Mai 2019, von 10 bis 13 Uhr im Hotel Ascari in Pulheim, Jakobstraße.  

Kosten: € 25,- (inkl. Getränke/Snacks/Raummiete). Diese werden am Veranstaltungstag in bar bezahlt.

Anmeldung: Bis zum 17. Mai 2019 bei Katja Steinmeier, info@stielkonzept.de

 

Thema des Fachvortrags: Digitaler Wandel – Kunden mit starken Marken und personalisierten Kundenbeziehungen auch in Zukunft erfolgreich binden

Die Digitalisierung kommt in Deutschland nur langsam in Fahrt: Nur jedes vierte mittelständische Unternehmen investiert in diesen zukunftsträchtigen Bereich. Dabei liegen die Vorteile auf der Hand: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, Kosteneinsparungen, eine höhere Effizienz und eine bessere Kundenbindung durch neue Möglichkeiten, über personalisierte Inhalte mit den Kunden in Kontakt zu treten.

Referent ist Frank K. Pohl, der langjährige Erfahrung in den Bereichen Customer Relationship Management / Kundenbindung (CRM), Digitales Marketing, Vertrieb und PR hat, speziell in den Bereichen Tourismus, Sport und Handel. Mit seiner Kölner Managementberatung boomeo berät Frank K. Pohl führende Marken aus unterschiedlichen Branchen und ist als Privatdozent tätig.

 

 

Programm

10:00 h: Begrüßung

10:15 h:  Vorstellungsrunde

Anschließend bieten wir jeder Teilnehmerin (optional) die Digitalaufnahme eines Portraitfotos für unsere neue Kontaktdatenliste an. 

11:30 h: Fachvortrag Marketing mit Frank Pohl von boomeo

12:30 h: Freier Austausch

13:00 h: Ende

 

Infos und Aktuelles auf der Facebookseite der Unternehmerinnen Rhein-Erft-Kreis.

„Glessen läuft“ am 18. Mai 2019

Buntes Familienfest am 18. Mai 2019 im Waldstadion

Jetzt geht’s rund bei „Glessen läuft“ am Samstag, 18. Mai: Die Untere Landschaftsbehörde hat dem Antrag für eine geänderte Streckenführung durch den Wald an der „Kippe“ zugestimmt. Das Organisationsteam – der TSV Glessen gemeinsam mit dem SC und dem Förderverein Sportplatz – hatte mit dem Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft eine neue Streckenführung rund um die Glessener Höhe ausgetüftelt, die Flora und Fauna im Naturschutzgebiet Königsdorfer Forst nicht beeinträchtigt. „Wir freuen uns sehr, dass wir den vielfachen Wunsch erfüllen und den Teilnehmern von Glessen läuft! diesmal eine so schöne und abwechslungsreiche Strecke bieten können“, freut sich Vorsitzender Richard Beckschulte.

Neue Streckenführung durch den Wald an der „Kippe“

Jetzt anmelden lohnt sich besonders: Bis zum 1. Mai gilt noch ein reduziertes Startgeld. Zur Auswahl stehen je nach Kondition ein Halbmarathon, zehn und fünf Kilometer Laufen, fünf Kilometer Walken und der 1,2-Kilometer-Kids-Lauf. Start und Ziel ist im Glessener Waldstadion. Während die Aktiven am Lauftag ihre Runden drehen, kommt auch der Rest der Familie auf ihre Kosten: Ab 12 Uhr läuft ein buntes Rahmenprogramm mit Kinder-Olympiade, großer Tombola, Hüpfburg, Caféteria (mit Unterstützung der Glessener Unternehmerinnen), Verpflegungsständen und Musik. Der benachbarte Waldkindergarten bietet während der Läufe Betreuung für die Kleinsten an, die Sportler können sich im Zelt des Physioteams fit machen lassen. Zum zweiten Mal mit dabei ist die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) und bietet die Möglichkeit, sich gleich vor Ort als Stammzellenspender typisieren zu lassen. Schirmherr von „Glessen läuft“ ist der Bergheimer Bürgermeister Volker Mießeler, der auch wieder selbst mitlaufen wird.

Infos und Anmeldung:

www.glessen-laeuft.de

Glessener Unternehmerinnen mit am Start

Flyer mit Programm zum Download: glessen-laeuft_a5-flyer_Ohne-Druckrand_20190316

„Glessen läuft“ auch dank seiner Sponsoren: Für ein Foto vor unserem alles in den Schatten stellenden Großflächenplakat am EDEKA-Parkplatz versammelten sich neben dem Orgateam auch Christian Wolter und Johannes Allner von Auto Wolter, Abdelilah Boucharnouf von der GVG Rhein-Erft, Petra Schorsch und Sascha Degler von ZIP (Zimmermann Intensivpflege – Wir lieben Pflege) und Khatira Hossein von der Rochus-Apotheke.

Zu unseren „Langstrecken“-Sponsoren gehören außerdem EDEKA Fischenich, die Karlsberg-Brauer mit ihren Marken Afri und Bluna, Burkhard Dickmann von BuDi-Consulting und das PhysioTeam Glessen. Dank ihrer großzügigen Unterstützung können wir Werbe- Plakate und Flyer drucken sowie unsere Webseite mit der praktischen Online-Anmeldemöglichkeit finanzieren. Viele örtliche Unternehmen haben auch wieder tolle Preise für die Tombola zur Verfügung gestellt – jedes Los gewinnt!

Mehr Raum für den Sport

In den letzten vier Jahren ist durch den Laufsport-Event zur Förderung des Sports in Glessen schon viel erreicht worden: Der Kunstrasenplatz, die neue Laufbahn und die Sprunggrube im Waldstadion sind 2016 fertig geworden. Auch das Geld für eine werterhaltende Pflege der Anlage muss durch die Glessener Vereine über Spendenaktionen bereitgestellt werden. In diesem Jahr steht der dringend notwendige Neubau des Sportlerheims an. Die Abrissarbeiten sind bereits im Gange, werden die Laufveranstaltung aber nicht beeinträchtigen. Geplant sind nicht nur Räumlichkeiten für die Fußballer, sondern auch ein großer Veranstaltungsraum und Möglichkeiten für den TSV,  hier künftig eigene Sportangebote für seine Mitglieder bieten zu können. „Damit ist ein weiterer Meilenstein bei der Modernisierung des Sportplatzes geschafft“, freut sich Burkhard Dickmann, Vorsitzender des SC Glessen.

 

Unternehmerinnen für Glasfaser

Glessener Vereine unterstützen den Glasfaserausbau im Ort

Die Deutsche Glasfaser GmbH hat mit der Stadt Bergheim einen Kooperationsvertrag zum Glasfaserausbau getroffen. Alle Glessener Bürger/innen sollen die Möglichkeit eines kostenlosen Glasfaseranschlusses bis ins Haus bekommen (der Anschluss kostet normalerweise 750 Euro), der Übertragungsgeschwindigkeiten im Gigabit-Bereich ermöglicht – die Voraussetzung für moderne Dienstleistungen wie schnelles Internet, Telefon und Fernsehen. Maßgeblich ist, dass mindestens 40 % – hier Glessen wären das 950 Haushalte – sich bis zum 15. April entscheiden, einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser GmbH abzuschließen. Sollte der Altvertrag noch laufen, entstehen keine doppelten Kosten und man kann trotzdem schon im schnellen Netz surfen und den Wunschtarif ein Jahr testen.

Ab dem 16.02. hat die Deutsche Glasfaser im Getränkemarkt einen Info-Stand eingerichtet und steht für Beratungsgespräche zur Verfügung. Anne Keller, Bettina Löhr und Andrea Floß haben die Glessener Unternehmerinnen bei einem Multiplikatorenabend für Vertreter der Glessener Vereine/Institutionen vertreten. Der gemeinsame Beschluss war, dass wir einen Info-Flyer produzieren und die Initiative der Deutschen Glasfaser GmbH unterstützen. Zumal Glessen gleich zweimal profitiert: Wir erhalten Anschluss an die Technologie der Zukunft und erhalten für jeden Vertrag, der über einen Partner generiert wird, eine Provision. Damit wollen wir einen sozialen Zweck hier im Dorf unterstützen.

Kontakt: Glasfaser.Glessen@gmail.com

Mehr Infos: www.deutsche-glasfaser.de

 

 

10 Jahre Glessener Unternehmerinnen

Vor zehn Jahren erreichte die Glessener Geschäftsfrauen und Freiberuflerinnen ein Brief von Ortsbürgermeisterin Anne Keller und Petra Paulsen vom Cateringservice „Pane et Circensis“. Nach dem Vorbild des erfolgreichen Unternehmernetzwerks Business Network International (BNI) regten die beiden Initiatorinnen einen regelmäßigen Austausch an mit dem Ziel, Kontakte zu knüpfen und von gegenseitigen Empfehlungen zu profitieren. Auf Anhieb kamen am 25. Februar 2009 rund vierzig interessierte Frauen in der Glessener Malschule zusammen – das war die Geburtsstunde des Glessener Unternehmerinnen-Netzwerks.

Unter dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ treffen sich die Damen seitdem reihum jeden ersten Montag im Monat. Keine Konkurrenz und Ellenbögen, sondern Zusammenarbeit und Unterstützung sind gefragt. Ebenso wichtig sind die Tipps und Fortbildungen untereinander. „Ein funktionierendes Netzwerk und gute Kontakte sind die Voraussetzung dafür, das eigene Unternehmen erfolgreich voranzubringen“, so Anne Keller.

Ob Stressbewältigung, kleine Geschäfte, Nichtraucherkurse, Klangtherapie oder Schmuck und Schönes – Glessen hat viel zu bieten. Der bunte Branchenmix reicht von Berufen rund um die Gesundheit von Mensch und Tier hin zu vielfältigen Dienstleistungs- und Beratungsangeboten, Kunst und Kultur. Zum aktiven Kreis gesellen sich immer wieder neue Unternehmerinnen mit spannenden Geschäftsideen und den unterschiedlichsten Fachkenntnissen dazu.

Pressebericht im Kölner Stadt-Anzeiger:

Bildergalerie

Hohe Straße fest in weiblicher Hand

Die gebürtige Gelsenkirchenerin und gelernte Hotelfachfrau Ulrike Berens hat ihren gut bezahlten Marketing-Job aufgegeben, um als Seniorenbegleiterin „Lebensfreude im Alter“ zu vermitteln. Elf Mitarbeiterinnen und der Rauhaardackel Biene unterstützen sie mittlerweile dabei. Ursula Klein sorgt mit ihrer Matrix-Rhythmus-Therapie dafür, dass sich Hunde und Pferde schmerzfrei bewegen können. Elke Müller und Gabriele Breuer haben als Pächterinnen den „Rosenhof“ übernommen und bieten im frisch renovierten „El Establo“ beste Bedingungen für Pferde und Reiter. Tierbetreuerin Ute Libertus kümmert sich um Haustiere und kämpft nebenbei für ein sauberes Glessen: Im Rahmen eines Bürger-Mitwirkungsprojekts rief sie eine Initiative ins Leben, die Hundebesitzer und Gassigeher an ihre Pflichten zur richtigen Entsorgung des Hundekots erinnert: Unterstützt von Paten und der Kreisstadt Bergheim ist es ihr zu verdanken, dass weitere Mülleimer und Beutelspender von der Stadt Bergheim aufgestellt wurden.

Ob die „Dirndlträume“ im Gewerbegebiet, „Bildrausch“, „Wortfabrik“ oder „Ideenreich“ – das familienfreundliche Klima und aktive Dorfleben in Glessen scheint Frauen kreativ zu machen. Auch die Hohe Straße ist fest in weiblicher Hand: Nach dem Weggang des Edeka-Ladens drohte die Geschäftsstraße im Dorfzentrum auszusterben. Mit Ulla Wegener und ihrem Geschenkeladen „Zaunkönig“, den beiden frauengeführten Friseurläden „Silberschweif“ und „Lucero“, dem Post- und Schreibwarenladen von Manuela Luhr, drei Physiotherapeutinnen, den Blumen von Semiha Kudu auf dem Breuershof, einem Yoga- und einem Kosmetikstudio haben sich kürzlich mit Neuzugang Andrea Schröter eine Nageldesignerin und mit Anja Christian die „Blumenoase“ in die Selbständigkeit gewagt.

Große Projekte wie den Dorfaktionstag, ein Seminar für Existenzgründerinnen oder Infostände bei Veranstaltungen werden gemeinsam gestemmt. Die Künstlerinnen im Ort ziehen an den Glessener Kunsttagen mit ihren offenen Ateliers zahlreiche Besucher an und begeistern mit Kreativ-Workshops oder Kunstfrühstücken. Auch die Umsetzung der leidigen Datenschutzgrundverordnung bewältigten die Unternehmerinnen gemeinsam: Sie zogen örtliche IT-Experten zu Rate und gaben ihr Wissen an die Glessener Vereine weiter – geteiltes Leid ist halbes Leid.

Das erfolgreiche Engagement treibt weitere Blüten: Auch in Fliesteden und in Quadrath-Ichendorf taten sich die Unternehmerinnen zusammen. Auf Kreisebene ist vor vier Jahren das Unternehmerinnen-Netzwerk Rhein-Erft-Kreis entstanden. Eine Vereinsstruktur oder starre Regeln wie frühmorgendliche Treffen oder die Beschränkung auf einen Vertreter aus jedem Berufszweig braucht es dafür nicht. Mitgliedsbeiträge ebenso nicht. „Jede weiß, was wir aneinander haben und bringt sich nach ihren Möglichkeiten ein“, so Anne Keller.

Kontakt:

Andrea Floß
Telefon 02238/942262
Anne Keller
Telefon 02238/42392
Bettina Löhr
Telefon 02238/474407

 

 

 

 

 

 

1 2 3 17