Neueröffnung: 90s Nähstübchen

Eröffnung am 28. September 2019

Karina Neunziger aus Niederaußem erfüllt sich einen Traum und eröffnet ihr „Nähstübchen“ Am Rosengarten 2. Eröffnung ist am 28. September, 10-16 Uhr.

Bisher arbeitete Karina Neunziger von zu Hause aus. Sie näht auf Bestellung mit viel Liebe und Leidenschaft (Kinder-) Kleidung, Taschen und Accessoires. Außerdem bestickt und bedruckt sie Textilien mit Flex- oder Flockfolie.

Die Öffnungszeiten sind:  

Mo/Di/Fr 9.00-11.00

Di/Do 14.00-17.00

1+3 Sa im Monat 9.00-13.00

Kontakt:

Web: www.facebook.de/karinaneunzig

E-mail: 90naehstuebchen@gmx.de

Tel.: 02271 5071689

Save the Date: Kreis-Treffen am 23.11.2019

Unternehmerinnen im Rhein-Erft-Kreis: nicht Konkurrenz, sondern Kompetenz und gegenseitige Unterstützung von Frauen für Frauen.

Im Mittelpunkt stehen Vielfalt und Kreativität, persönliche Kontakte und neue Ideen. Geschäftsfrauen und Freiberuflerinnen aus dem Rhein-Erft-Kreis treffen sich regelmässig, um Synergien zu nutzen und Gleichgesinnte kennenzulernen.

Inspiriert vom Vorbild des weltweiten Unternehmernetzwerks Business Networks International (BNI), einem Zusammenschluss regionaler Geschäftsleute, wird jede Teilnehmerin Gelegenheit haben, ihr eigenes Unternehmen kurz zu präsentieren, positive Erfahrungen weiterzugeben und andere zu empfehlen.

Termin: Samstag, 23. November 2019, von 10 bis 14 Uhr im Hotel Ascari in Pulheim, Jakobstraße.  

Kosten: € 25,- (inkl. Getränke/Snacks/Raummiete). Diese werden am Veranstaltungstag in bar bezahlt.

Anmeldung: Bei Katja Steinmeier, info@stielkonzept.de

Thema des Fachvortrags: Digitaler Wandel Teil 2 – Kunden mit starken Marken und personalisierten Kundenbeziehungen auch in Zukunft erfolgreich binden

Die Digitalisierung kommt in Deutschland nur langsam in Fahrt: Nur jedes vierte mittelständische Unternehmen investiert in diesen zukunftsträchtigen Bereich. Dabei liegen die Vorteile auf der Hand: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, Kosteneinsparungen, eine höhere Effizienz und eine bessere Kundenbindung durch neue Möglichkeiten, über personalisierte Inhalte mit den Kunden in Kontakt zu treten.

Es ist nicht notwendig, bereits den ersten Teil dieses Vortrags im Mai gehört zu haben – der 2. Teil steht für sich. Zur Zusammenfassung Fachvortrag Digitalisierung Teil 1.

Referent ist Frank K. Pohl, der langjährige Erfahrung in den Bereichen Customer Relationship Management / Kundenbindung (CRM), Digitales Marketing, Vertrieb und PR hat, speziell in den Bereichen Tourismus, Sport und Handel. Mit seiner Kölner Managementberatung boomeo berät Frank K. Pohl führende Marken aus unterschiedlichen Branchen und ist als Privatdozent tätig.

 

Neue DEVK-Filiale

Ein paar Kleinigkeiten sind noch zu erledigen, doch die neue Geschäftsstelle der DEVK-Versicherung auf der Hohe Straße 26 hat ab sofort ihre Tür geöffnet. Ob KFZ-, Haftpflicht- oder Hausratversicherung, Kranken- Rechtsschutz-, Renten- oder Berufsunfähigkeitsversicherung – Gabriele Pannes und Oliver Merkel sind ab sofort für Fragen rund um Versicherungsleistungen ansprechbar. Ihr Motto lautet: „Wir machen Ihr Problem zu unserem“.

Die Geschäftsstelle ist geöffnet:

montags bis donnerstags von 09.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 09.00 bis 13.00 Uhr

Selbstverständlich können auch separate Termine vereinbart werden:

Gabriele Pannes: 02238/9492677 oder 0176/31380390 – Gabriele Pannes@vtp.devk.de
Oliver Merkel: 02271/9886555 – Oliver.Merkel@vtp.devk.de

„Rasselbande“ mit neuer Chefin

Ilona Habetz übernimmt den Kinder-Second-Hand-Laden von Gabi Pannes in Glessen

Nach zwanzig Jahren gibt Gabi Pannes ihr „Baby“ in neue Hände: Ilona Habetz übernimmt den Kinder-Second-Hand-Laden „Rasselbande“ und damit eine Glessener Institution. Seit dem 1. August 1999 finden Familien in dem gemütlichen Geschäft Am Mühlenteich alles, was sie für ihren Nachwuchs brauchen – von gebrauchter, gut erhaltener Bekleidung über neuwertige Schuhe bis hin zu Büchern, Spielzeug, CDs und DVDs. Eine ganze Generation Kinder ist zwischen den gut gefüllten Regalen groß geworden, inzwischen kommen schon die Großeltern mit ihren Enkeln und genießen neben dem breiten, stets wechselnden Angebot die „Beratung in allen Lebenslagen“ bei einer Tasse Kaffee oder Tee.

„Zweiter Hand einkaufen ist nachhaltig und umweltbewusst – alle Chemikalien sind schon rausgewaschen und Weitergeben ist in jedem Fall besser als Wegwerfen“, betont Ilona Habetz, 51, den ökologischen Aspekt. Mütter kennen das: Kaum ist die Erstausstattung komplett, ist das Baby schon wieder rausgewachsen und neue Klamotten müssen her. Die Lust am neuen Hobby hält keine Saison, und die teuren Fußballschuhe stehen im Schrank. Waren gestern noch Prinzessinnen und Monster modern, müssen es heute Einhörner oder Lamas mit ganz viel Glitzer sein. Auch ausgefallene Wünsche werden erfüllt: „Was wir nicht haben, versuchen wir kurzfristig für unsere Kunden besorgen“, verspricht die neue Chefin. Am Erfolgskonzept will die gelernte Verkäuferin und Mutter von zwei Kindern im Grundschulalter wenig ändern – bis auf eine neue „Pferdeecke“ und die Umgestaltung der Schaufenster, die ein „echter Hingucker“ werden sollen.

Auch Gabi Pannes bleibt den Glessener Unternehmerinnen treu – die 48jährige kehrt in ihren alten Beruf zurück und wird eine DEVK-Versicherungsagentur in der Hohe Straße mitaufbauen. Die Räume der ehemaligen Agentur Kleinsorge werden gerade renoviert, die Eröffnung ist für Mitte Juli geplant. Die Selbständigkeit und die Gründung eines eigenen Geschäfts war für die junge Mutter damals die Rettung – mit Öffnungs- und Arbeitszeiten, die sie selbst bestimmen konnte, nebst nettem Kontakt zu Kunden, die teilweise zu engen Freunden wurden. „Jetzt sind meine Kinder erwachsen, ein Umzug steht an, da habe ich die Chance ergriffen, mich auch beruflich noch einmal zu verändern.“ Ihrer Nachfolgerin wird sie mit Rat und Tat weiter zur Seite stehen – um ihren Laden selbst macht sie sich keine Sorgen: Die „Rasselbande“ hat längst laufen gelernt und wird durch die Neubaugebiete im Umkreis kontinuierlich mit Nachschub versorgt.

Rasselbande 2. Hand
Ilona Habetz
Am Mühlenteich 4
50129 Bergheim

E-mail: rasselbande2.hand@mail.de

Telefon: 02238/940310

Web: www.rasselbande-bergheim.de

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 9:30-12:30 Uhr
Di -Fr 15-18 Uhr
Sa 11-13 Uhr

Neue zARTbeton-Workshops

zARTbeton Workshops 2.Halbjahr 2019

Die Wochenend-Workshops von Ulrike Klerx finden immer an 2 Tagen statt:

Freitags von 15.00 – ca. 20.00 Uhr (ich fange 1 Stunde früher an, als in der Vergangenheit, damit wir mehr Zeit für Details haben) und

Samstags von 10.00 – ca. 18.00 Uhr

 

Es gibt auch einen Workshop in der Woche:

Montag von 9.00 – ca. 14.00 Uhr

Dienstag von 10.00 – ca.18.00 Uhr

 

Juli:
Fr+Sa: 19.+20.07. : Trude, Karlchen, Nana, 3.heilige Könige (195 €)
Oktober:
Fr+Sa: 11.+12.10.  langer Lulatsch, Köpfe, Gesichter (215 €)
November:
Mo+Di: 04.+05.11.: Trude, Karlchen, Nana, 3.heilige Könige (195 €)
Fr+Sa: 08.+09.11.:  langer Lulatsch, Köpfe, Gesichter (215€)
Dezember:
Fr+Sa: 06.+07.12.: Trude, Karlchen, Nana, 3.heilige Könige  (195€)

 

Save the date!!

Im September wird Ulrike Klerx das erste Mal auf den Brauweiler Kunsttagen am 14.+15.09. 2019 in der schönen Abtei mit 44 Künstlern aus dem In- und Ausland ausstellen. „Ich freue mich riesig, das wird für mich etwas ganz Besonderes sein!“ sagt sie.

Und auch der 21.09. wird besonders, denn da ist ein Tag der offenen Tür im Garten und Atelier geplant. Infos dazu folgen.

 

zARTbeton – Ulrike Klerx, Brauweiler Str. 35, 50129 Bergheim-Glessen

Telefon: 02238/450018; E-mail: ulrike.klerx@zartbeton.de

www.zartbeton.de

 

Erfahrungsbericht von Larissa Klerx: „Betonworkshop mit Uli“

Manche fragen sich sicherlich wie so ein Workshop Wochenende bei meiner Mutter Uli aussieht. Denn die Realität übertrifft sicherlich die Vorstellung 🙂 Um nicht zu viel vorweg zu nehmen, halte ich die Zusammenfassung kurz und knackig.

Die Workshops beginnen Freitag nachmittags. Eine kleine Gruppe mit höchstens sieben Teilnehmern findet sich in unserem kunterbunten Haus in Glessen zusammen und stößt mit einem Glas Sekt auf ein spaßiges Wochenende im Atelier an. Obst, Kaffee und kleine Leckereien, ,,Nervennahrung“ so wie manche es zu nennen pflegen, stehen schon bereit und der Raum ist gefüllt mit motivierten, experimentierfreudigen und inspirierenden Menschen. Je nachdem, um was für einen Kurs es sich handelt, werden die Plätze verteilt und jeder bekommt ,,seinen“ Styroporblock (meistens schon zugeschnitten wie man ihn braucht, um etwas Zeit & Aufwand zu sparen). Nun geht es in die erste Runde:

Es wird begonnen mit dem ,,Kratzen“- der kniffligste Part in meinen Augen, denn hier musst du all dein Wissen über Dimensionen und Fläche, Proportionen und Verhältnisse anwenden. Aber mit Hilfe von Mamas Erfahrung und Fantasie ist alles möglich ;-)) Das Kratzen dauet nicht nur ein paar Stunden und verursacht bei manchen vermutlich Muskelkater am Tag danach, es lädt ein zu einem winterlichen Schmaus, denn das Styropor, das im ganzen Raum verteilt wird, erinnert an Schnee. Und keine Angst: Das Gefühl bleibt bis Zuhause, denn die kleinen Styroporkügelchen wird man nicht so einfach los!;-)

Meiner Erfahrung nach nehmen das alle Teilnehmer mit Humor und machen sich einen spaßigen Nachmittag daraus. Es bringt die ganze Gruppe auch irgendwie zusammen, da man sich am Ende dann gegenseitig abklopfen und absaugen muss.

Der Samstag beginnt vormittags gegen 10 Uhr. Nun geht es ans Anmischen des Betons. Dies geschieht durch das richtige Verhältnis von Betonpulver und Wasser, aber das kriegen wir ein paar Mal vorgemacht und spätestens beim 3 Mal hat man den Dreh raus. Jeder hat nun seine fertig gekratzte Skulptur vor sich stehen und arbeitet nun Schritt für Schritt die erste Schicht, samt der Glasfaser, ein. Die Glasfaser dient dem Zusammenhalt und der Stabilität, damit der Beton bei Wind und Wetter fest bleibt und nicht auseinander fällt. Nach ein paar Stündchen der entspannten Arbeit wird eine kleine Mittagspause eingelegt und die heiß begehrten „Päckchen“ werden serviert.

Eine schöne Atmosphäre und ein ruhiger Moment, um alle Anspannung fallen zu lassen. Die Mittagspause wird genutzt, um die Batterie wieder vollzutanken und nochmal alles zu geben… und natürlich auch um die erste Schicht trocknen zu lassen 😉 Denn nach dem Essen geht es an die zweite Schicht: diesmal nur Beton. Ob die Hände dreckig gemacht werden oder ein Spachtel genutzt wird, ist jedem selbst überlassen. Hauptsache Beton kommt drauf! Am Ende wird noch hier und da modelliert und dem Ganzen Leben eingehaucht:-) Wirklich, wie du es machst ist ganz egal – am Ende ist man überrascht was aus dem eigentlichen Plan geworden ist, denn das ist das Resultat des Zusammenkommens von inspirierenden und individuellen, kreativen Köpfen. Genau das, was man eben braucht, um am Sonntag danach, stolz und erfüllt seine Füße hochlegen zu können und seine Betonskulptur zu bewundern.

Mich macht es besonders stolz zu sehen, wie tiefenentspannt meine Mutter nach den paar Tagen ist. Es ist schön mitzuerleben, wie sie ihr Hobby mit anderen teilen möchte und wie viel Spaß sie dabei hat. Es wird keine Mühe gescheut, diese zwei Tage so schön und unvergesslich wie möglich zu gestalten; und das merkt man. Das merkte auch ich, nachdem ich zum ersten Mal (!!) an einem zARTbeton Workshop teilgenommen habe! Es ist wie eine kleine Auszeit die man sich nimmt – FÜR SICH – wie Therapie irgendwie. Auf künstlerische Art und Weise. Glückshormone werden ausgeschüttet und das macht sich nicht nur in diesem einen Moment bemerkbar, man zehrt noch lange davon😊!

Larissa Klerx, Februar 2019

 

 

 

„Glessen läuft“ am 18. Mai 2019

Buntes Familienfest am 18. Mai 2019 im Waldstadion

Jetzt geht’s rund bei „Glessen läuft“ am Samstag, 18. Mai: Die Untere Landschaftsbehörde hat dem Antrag für eine geänderte Streckenführung durch den Wald an der „Kippe“ zugestimmt. Das Organisationsteam – der TSV Glessen gemeinsam mit dem SC und dem Förderverein Sportplatz – hatte mit dem Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft eine neue Streckenführung rund um die Glessener Höhe ausgetüftelt, die Flora und Fauna im Naturschutzgebiet Königsdorfer Forst nicht beeinträchtigt. „Wir freuen uns sehr, dass wir den vielfachen Wunsch erfüllen und den Teilnehmern von Glessen läuft! diesmal eine so schöne und abwechslungsreiche Strecke bieten können“, freut sich Vorsitzender Richard Beckschulte.

Neue Streckenführung durch den Wald an der „Kippe“

Jetzt anmelden lohnt sich besonders: Bis zum 1. Mai gilt noch ein reduziertes Startgeld. Zur Auswahl stehen je nach Kondition ein Halbmarathon, zehn und fünf Kilometer Laufen, fünf Kilometer Walken und der 1,2-Kilometer-Kids-Lauf. Start und Ziel ist im Glessener Waldstadion. Während die Aktiven am Lauftag ihre Runden drehen, kommt auch der Rest der Familie auf ihre Kosten: Ab 12 Uhr läuft ein buntes Rahmenprogramm mit Kinder-Olympiade, großer Tombola, Hüpfburg, Caféteria (mit Unterstützung der Glessener Unternehmerinnen), Verpflegungsständen und Musik. Der benachbarte Waldkindergarten bietet während der Läufe Betreuung für die Kleinsten an, die Sportler können sich im Zelt des Physioteams fit machen lassen. Zum zweiten Mal mit dabei ist die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) und bietet die Möglichkeit, sich gleich vor Ort als Stammzellenspender typisieren zu lassen. Schirmherr von „Glessen läuft“ ist der Bergheimer Bürgermeister Volker Mießeler, der auch wieder selbst mitlaufen wird.

Infos und Anmeldung:

www.glessen-laeuft.de

Glessener Unternehmerinnen mit am Start

Flyer mit Programm zum Download: glessen-laeuft_a5-flyer_Ohne-Druckrand_20190316

„Glessen läuft“ auch dank seiner Sponsoren: Für ein Foto vor unserem alles in den Schatten stellenden Großflächenplakat am EDEKA-Parkplatz versammelten sich neben dem Orgateam auch Christian Wolter und Johannes Allner von Auto Wolter, Abdelilah Boucharnouf von der GVG Rhein-Erft, Petra Schorsch und Sascha Degler von ZIP (Zimmermann Intensivpflege – Wir lieben Pflege) und Khatira Hossein von der Rochus-Apotheke.

Zu unseren „Langstrecken“-Sponsoren gehören außerdem EDEKA Fischenich, die Karlsberg-Brauer mit ihren Marken Afri und Bluna, Burkhard Dickmann von BuDi-Consulting und das PhysioTeam Glessen. Dank ihrer großzügigen Unterstützung können wir Werbe- Plakate und Flyer drucken sowie unsere Webseite mit der praktischen Online-Anmeldemöglichkeit finanzieren. Viele örtliche Unternehmen haben auch wieder tolle Preise für die Tombola zur Verfügung gestellt – jedes Los gewinnt!

Mehr Raum für den Sport

In den letzten vier Jahren ist durch den Laufsport-Event zur Förderung des Sports in Glessen schon viel erreicht worden: Der Kunstrasenplatz, die neue Laufbahn und die Sprunggrube im Waldstadion sind 2016 fertig geworden. Auch das Geld für eine werterhaltende Pflege der Anlage muss durch die Glessener Vereine über Spendenaktionen bereitgestellt werden. In diesem Jahr steht der dringend notwendige Neubau des Sportlerheims an. Die Abrissarbeiten sind bereits im Gange, werden die Laufveranstaltung aber nicht beeinträchtigen. Geplant sind nicht nur Räumlichkeiten für die Fußballer, sondern auch ein großer Veranstaltungsraum und Möglichkeiten für den TSV,  hier künftig eigene Sportangebote für seine Mitglieder bieten zu können. „Damit ist ein weiterer Meilenstein bei der Modernisierung des Sportplatzes geschafft“, freut sich Burkhard Dickmann, Vorsitzender des SC Glessen.

 

1 2 3 18