Corona in Glessen

Aufgrund der aktuellen Bedrohung durch das Corona-Virus ist das Treffen der Glessener Unternehmerinnen am 30. März 2020 abgesagt. Auch das Frühjahrstreffen der Unternehmerinnen Rhein-Erft-Kreis findet nicht statt. Für den 28. Mai ist ein Treffen des Organisationsteams zur Planung des Herbsttermins am 7. November 2020 vorgesehen.

Ziel aller Maßnahmen ist es, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, um so die Stabilität unserer medizinischen Versorgung aufrecht zu erhalten. Es geht darum, mehr Zeit zu gewinnen und unsere krankheitsanfälligen und älteren Mitbürger/innen zu schützen.

Das Wichtigste ist deshalb: Bleibt, soweit es irgendwie geht, zu Hause und haltet Abstand!

Die Landesregierung hat ein weitreichendes Kontaktverbot für Nordrhein-Westfalen per Rechtsverordnung erlassen, das ab Montag (23. März 2020, 00.00 Uhr) in Kraft tritt. Demnach werden Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen untersagt

Ausgenommen sind die Verwandten in gerader Linie, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner sowie in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen, die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen, zwingend notwendige Zusammenkünfte aus geschäftlichen, beruflichen und dienstlichen sowie aus prüfungs- und betreuungsrelevanten Gründen. Die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs bleibt zulässig. 

In Glessen hat die Rochusschule den Schulbetrieb eingestellt, für die KiTas besteht Betretungsverbot und die Kindertagespflege ist ebenfalls gestoppt. Das Jugendzentrum „CHECKPO.INT.“ wird bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Das Sportangebot des TSV und des SC Glessen sowie öffentliche Gottesdienste finden vorläufig nicht mehr statt. Veranstaltungen unter 1000 Teilnehmer dürfen nur noch durchgeführt werden, wenn sie zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und –vorsorge dienen. Was heute gilt, kann morgen leider schon wieder überholt sein…

Für „Glessen läuft“ am 9. Mai 2020 bedeutet dies ebenfalls eine Absage, das Waldstadion ist ohnehin dicht. Da alle anderen jetzt verschobenen Veranstaltungen vermutlich in die zweite Jahreshälfte gelegt werden, haben die Glessener Vereine entschieden, dieses Jahr auch keinen Nachholtermin mehr anzubieten. Wir danken allen treuen Unterstützern und Sponsoren und hoffen, dass Ihr dann nächstes Jahr wieder mit dabei seid!

Aktuelle Infos aus Glessen – was geöffnet hat, welche Geschäfte Lieferdienste anbieten, wer, welche Hilfsdienste anbietet stellt Ortsbürgermeisterin Anne Keller tagesaktuell auf ihrer Website zusammen

www.glessen-ortsinfo.de

Wer will helfen?

Gerade in dieser noch nie dagewesenen Situation zeigt sich die Stärke unseres Dorfes, die intakte Nachbarschaft, die große Hilfsbereitschaft, der Gemeinschaftssinn und der Instinkt, da zu helfen, wo Hilfe benötigt wird. Wenn Sie Alleinstehenden, Einsamen und Kranken, die Hilfe – etwa bei Einkäufen, Gesprächen o.ä. – benötigen, oder falls Sie selbst in der Situation sind, Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen, dann melden Sie sich bitte bei

Ortsbürgermeisterin Anne Keller – 02238/42329 – keller.anne@t-online.de

Kaplan Thorben Pollmann – 0157/80503503

Unternehmen in Glessen

(wird laufend aktualisiert / Stand 28.03.2020):

Bitte lassen Sie unsere Lokale und unseren Einzelhandel in dieser schwierigen Zeit nicht im Stich. Sie geben sich alle Mühe, weiterhin für Sie da zu sein:

Poststelle – Zeitungsverkauf – Schreibwaren Wolf
Hohe Straße 26, 50129 Bergheim-Glessen
Telefon:  02238-450172
Die Poststelle und Zeitungsverkauf bleiben bis auf weiteres geöffnet.
Manuela Luhr bietet Hilfe an, falls jemand etwas aus dem Laden benötigt und das Haus nicht verlassen kann.

Bereits seit dem 20.03.2020 ist der Verzehr von Speisen und Getränken in Restaurants, Speisegaststätten, Biergärten, Bäckereien und Eisdielen nicht mehr erlaubt. Weiterhin genutzt werden können Lieferserviceangebote, und der Außer-Haus-Verkauf von Speisen und Getränken. 

Außer-Haus-Verkauf bietet an:

Glessener Braustube
Hohe Straße 38, 50129 Bergheim-Glessen
Bestellungen unter folgender Nummer 0152 53553503 – auch per WhatsApp – möglich.
oder unter 02238/942222

La Famigleria
Brauweilerstraße 55, 50129 Bergheim-Glessen
Telefon: 02238 9492694

Pizzeria La Strada 6
Hohe Str. 14, 50129 Bergheim-GlessenTelefon: 02238 41199

Lieferservice bietet an:

Glessener Getränkemarkt
Zum Gut Neuhof 3, 50129 Bergheim-Glessen
Telefon: 02238 4783570
Der Getränkemarkt von Muhittn Benek liefert an Menschen, die sich in Quarantäne befinden, gegen Rechnung.
Die Kästen werden vor die Tür gestellt, Leergut kann aber nicht mitgenommen werden.

Glessener Braustube
Hohe Straße 38, 50129 Bergheim-Glessen
Lieferservice  12:00 h bis 14:00 und 17:00 bis 21:00 h in folgende Orte: Glessen, Fliesteden, Brauweiler und Dansweiler.
Bestellungen unter folgender Nummer 0152 53553503 – auch per WhatsApp möglich oder unter 02238/942222

La Famigleria
Brauweilerstraße 55, 50129 Bergheim-Glessen
Telefon: 02238 9492694

Pizzeria Donna Rosa
Sommerhaus 2, 50129 Bergheim-Glessen
Telefon: 02238 9560972
Bestellen: donna-rosa-pizzeria.de

Pizzeria La Strada 6
Hohe Str. 14, 50129 Bergheim-Glessen
Telefon: 02238 41199

Weitere Restriktionen der Landesregierung:

Stationäre Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen

Besuche sind grundsätzlich untersagt, wenn sie nicht der medizinischen oder pflegerischen Versorgung dienen oder aus Rechtsgründen erforderlich sind. 

Handwerk, Dienstleistungsgewerbe

Handwerker und Dienstleister können ihrer Tätigkeit mit Vorkehrungen zum Schutz vor Infektionen weiterhin nachgehen. Dienstleistungen, insbesondere von Friseuren, Nagelstudios, Tätowierern, Massagesalons, sind untersagt. Physio- und Ergotherapeuten können weiter arbeiten, soweit ein ärztliches Attest vorliegt und strenge Schutzmaßnahmen vor Infektionen getroffen werden.

Handel

Bau- und Gartenbaumärkten bleiben zur Versorgung von Gewerbetreibenden und Handwerkern geöffnet. Anderen Personen darf der Zutritt nur gestattet werden, wenn zum Schutz vor Infektionen geeignete Vorkehrungen getroffen sind. Unter diesen Voraussetzungen dürfen auch Floristen ihren Betrieb fortsetzen. Semiha Kudu auf dem Breuershof und Blumen Hoven haben geöffnet.

Informationen und Beratung

Die Kreisstadt Bergheim hat ein Bürgertelefon eingerichtet, über welches Sie unter der Telefonnummer 89-222 auch die Anliegen und Angelegenheiten des Alltagsgeschehens anbringen können. Das Telefon ist bis auf weiteres von Mo – Fr 8:00 bis 18:00 Uhr und Sa 09:00 – 13:00 Uhr besetzt.

Für die schon jetzt bestehenden Hilfestrukturen vor Ort wird das Angebot des Bürgertelefons weiter ausgebaut: Bürgerinnen und Bürger, die in diesen schweren Zeiten Hilfe und Unterstützung bei ihrer alltäglichen Versorgung benötigen, können sich ‪ab Montag, 10 Uhr an die Rufnummer 02271/ 89-789 wenden und ihr Anliegen vortragen. Die Nummer ist  ausschließlich für Notfälle gedacht für Menschen, deren Versorgung nicht gesichert ist. Die neue Hotline ist täglich ‪von 10 – 20 Uhr besetzt. Die Bürgertelefonnummern -222 und -777 bleiben für alle Fragen rund um Corona weiterhin bestehen.

Gewerbetreibende können sich bei Fragen zur aktuellen Situation und zu getroffenen Maßnahmen gern telefonisch an die Stadtverwaltung unter der Telefonnummer: 02271 / 89777 wenden.

Wegen der steigenden Nachfrage zur aktuellen Corona-Lage im Rhein-Erft-Kreis hat die Kreisverwaltung eigenständige Kontaktmöglichkeiten für die Bevölkerung zum Thema eingerichtet. Die wichtigsten Handlungsempfehlungen – insbesondere welche Vorsichtsmaßnahmen Sie einhalten sollten – finden Sie in der FAQ-Liste. Eine Übersicht aller Meldungen finden Sie hier:

rhein-erft-kreis.de/coronavirus

Sollten trotz der dort hinterlegten Informationen noch Fragen offen sein, hat die Kreisverwaltung unter der Rufnummer 02271/83-12345

Was darf man noch und was nicht? Wer hat geöffnet und wer nicht? unter www.mags.nrw

Hilfe für Unternehmen

Für uns Selbständige bedeutet die aktuelle Situation zum Teil erhebliche Einbußen und Auftragseinbrüche. Seminare und Veranstaltungen sind abgesagt, Kurse finden nicht statt, Sportstätten und Schwimmbäder sind geschlossen, der Tourismus und das Messewesen sind ausgebremst. Wer kein Homeoffice und die Möglichkeit hat, seine Arbeit zu digitalisieren (Onlinekurse? Webinare??), steht jetzt vor vielen Fragen. Auch hier gilt: Infos austauschen, Hilfe anbieten.

Zum Thema Entschädigungen für Selbständige und Freiberufler im Quarantänefall: https://www.vgsd.de/corona-virus-auch-selbststaendige-und-freiberufler-werden-bei-quarantaene-entschaedigt/?fbclid=IwAR1a3fJ0vUGoJBHUOWbEoZ1S8mRYJAVnzWB3PL65K-nNEUwwRuVqxwNrFyU

Für vom Virus betroffene NRW-Unternehmen vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten vom Land NRW: https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner?fbclid=IwAR1pwFe24W1DrnY3cHP3UE4_OGQladHSQnoQTnH2Pb70rwpOc-v7SIbeMBk

Tipps und Hinweise auch von der IHK Köln