Soforthilfen für Selbständige

Viele Kleinunternehmen und Soloselbständige leiden durch die Corona-Krise unter massiven Umsatzeinbrüchen und Auftragsstornierungen. Sie wissen nicht, wie sie laufende Betriebskosten wie Mieten und Leasingraten oder Kreditraten bezahlen sollen. Daher haben Bund und Land ein umfangreiches Unterstützungsangebot für Kleinbetriebe und Selbstständige gestartet, damit sie finanzielle Engpässe überwinden und Arbeitsplätze erhalten können. Damit das Geld so schnell wie möglich fließt, können Betroffene elektronische Antragsformulare von Freitag, 27. März 2020, an online u.a. auf der Seite www.wirtschaft.nrw/corona finden. Die Anträge werden auch am Wochenende von den Mitarbeitern der Bezirksregierung bearbeitet. 

Das Soforthilfeprogramm Corona des Bundes sieht für Kleinunternehmen direkte Zuschüsse in Höhe von 9.000 Euro bzw. 15.000 Euro vor. Die Landesregierung stockt das Programm noch einmal auf und unterstützt über die NRW-Soforthilfe 2020 Unternehmen mit zehn bis 50 Beschäftigten mit 25.000 Euro. Kleinunternehmen, Angehörige der Freien Berufe, Gründern und Solo-Selbstständigen wird folgende Unterstützung zur Vermeidung von finanziellen Engpässen in den folgenden drei Monaten gewährt:

  • 9.000 Euro: bis zu fünf Beschäftigte (Bundesmittel)
  • 15.000 Euro: bis zu zehn Beschäftigte (Bundesmittel)
  • 25.000 Euro: bis zu fünfzig Beschäftigte (Landesmittel)

Voraussetzung ist, dass sich

  • entweder die Umsätze gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als halbiert haben, 
  • oder die vorhandenen Mittel reichen nicht aus, um die kurzfristigen Zahlungsverpflichtungen des Unternehmens zu erfüllen (bspw. Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten). 
  • oder der Betrieb wurde auf behördliche Anordnung geschlossen.

▶️ Das digitale Antragsformular gibt es ab Freitag, den 27.03.2020, u.a. auf www.wirtschaft.nrw/corona
▶️ FAQ zur Antragsstellung https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020
▶️ aktuelle Pressemitteilung: https://www.wirtschaft.nrw/…/nrw-soforthilfe-2020-fuer-klei…

Welche Informationen werden für die Antragstellung benötigt?

  • amtliches Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, usw.) 
  • Handelsregisternummer oder eine andere Registernummer (soweit vorhanden) sowie das zugehörige Amtsgericht
  • Steuernummer des Unternehmens und die Steuer-ID eines der Eigentümer 
  • Informationen zur Bankverbindung (IBAN + Kreditinstitut) des Firmenkontos für die Auszahlung
  • Art der gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit (sog. Wirtschaftszweigklassifikation)
  • Anzahl der Beschäftigten

Die IHK Köln bietet ebenfalls eine Hotline bei Fragen zur Antragsstellung an, auch am Wochenende 📞 0221-1640 4444.

Die Wirtschaftsförderung Rhein-Erft aktualisiert laufend ihre Seite „Corona-Epidemie: Unterstützung von Unternehmen“

Allgemeine Unterstützung und Hilfsangebote in der Kreisstadt Bergheim

••• Sie haben Fragen rund um das Thema Corona, z. B. was darf man und was nicht? •••
Bürgertelefon 02271/89-222 oder 777, tägl. 09-20 Uhr

••• Sie benötigen Unterstützung, z. B. zum Einkaufen, Hunde Gassi führen, Medikamente besorgen etc.? •••
Sorgentelefon 02271/89- 789, tägl. 10-20 Uhr (ab Montag, 30.03.) Bergheim vermittelt zentral alle momentan bekannten Hilfsangebote in allen Stadtteilen.

••• Sie sind Gastronom oder Einzelhändler und wollen Ihren Liefer- oder Abholservice bzw. Onlineservice bekannt machen? •••
Über Citymanagement@bergheim.de können Sie sich in eine Liste eintragen lassen, die zentral auf allen Kanälen der Stadt veröffentlicht wird. Auf der neuen Internetseite www.lokalwirkt.de kann auch jeder seine Eintragung selbst vornehmen. Die Seite ist übersichtlich, professionell und leicht zu handhaben. Bei Rückfragen: Petra Tournay M.A., Kreisstadt Bergheim (Citymanagement und Stadtmarketing); Tel.: 02271 / 89 249; E-Mail: Petra.Tournay@bergheim.de

Die Kreisstadt Bergheim stellt hier Links bzw. Ansprechpartner für Unternehmen und Arbeitnehmer/innen zusammen. Diese werden regelmäßig aktualisiert (Stand 24.04.2020):

Liste mit Informationen für Unternehmen/Arbeitnehmer zum Download

••• Parkgebühren werden zunächst bis 19.04.2020 nicht erhoben. Zudem entfällt in dieser Zeit die Parkscheibenregelung. •••

••• Um die Familien zu entlasten, werden Beiträge für die zurzeit geschlossenen Kitas, Tagespflege und OGS für den Monat April nicht erhoben. Dies gilt auch für Notbetreute •••

••• Gewerbesteuerpflichtige können bei Gewinneinbrüchen einen Antrag auf Herabsetzung der Gewerbesteuer Vorauszahlungen stellen •••

••• Bei allen von der Kreisstadt Bergheim erhobenen Steuern besteht die Möglichkeit, eine Stundung der festgesetzten Steuerforderungen zu beantragen. Stundungszinsen werden nicht erhoben. •••

••• Bei drohenden Vollstreckungsmaßnahmen besteht für betroffene Unternehmen und Gewerbetreibende die Möglichkeit, einen Antrag auf Aussetzung von Vollstreckungsmaßnahmen bei der Stadtkasse Bergheim zu stellen. •••

Zum Thema Steuern und Corona:

Steuererleichterungen

Mittlerweile stehen vereinfachte Formulare der Finanzverwaltung zur Verfügung, um sehr kurzfristig Stundungsanträge und Herabsetzungen der Vorauszahlungen beantragen zu können. Zinslos gestundet werden Umsatzsteuer-, Einkommensteuer-, Gewerbesteuer- und Körperschaftsteuer-Zahlungen.

Nicht gestundet werden Lohnsteuerzahlungen.

Die nächsten Zahlungstermine sind

·         10.04.2020        Umsatzsteuer, Lohnsteuer

·         10.05.2020        Umsatzsteuer, Lohnsteuer, Gewerbesteuervorauszahlung

·         10.06.2020        Umsatzsteuer, Lohnsteuer, Einkommensteuervorauszahlung

Laut BVMW (Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft) sind auch Stundungen der Sozialversicherungsbeiträge möglich. Ein Stundungsantrag für den Monat März muss bis Donnerstag, 26. März 2020, eingereicht werden!

Zum Download:

Musterantrag vom BVMW für Stundung der Sozialversicherungsbeiträge

Muster Vereinbarung Kurzarbeit

Antrag für Kurzarbeitsgeld

Nicht zuletzt: Unser Beitrag als VerbraucherInnen

Auch wir als VerbraucherInnen können unseren Beitrag leisten, um die lokalen Geschäfte, Restaurants, Dienstleister und Kultureinrichtungen in unserer Nähe zu unterstützen. Folgendes kann in gewissem Umfang jede und jeder von uns umsetzen:

· Die Restaurants sind geschlossen, sie können aber noch Essen ausliefern. Fragen Sie nach, ob Ihr Lieblingsrestaurant auch einen solchen Service anbietet.
· Kaufen Sie nicht jetzt alles online, nur, weil es offline gerade nicht geht. Vielleicht können Sie das ein oder andere doch später wieder in der Stadt besorgen?
· Sie haben für eine Feier reserviert in einer Bar, einem Restaurant oder ähnlichem? Fragen Sie, ob Sie den Termin verschieben können, bevor Sie ihn ganz absagen.
· Fragen Sie nach online Alternativen, falls Sie offline Kurse (Sprachen lernen, Musikschule, Yoga, kreatives Schreiben etc.) gebucht hatten, die nun abgesagt werden mussten
· Vielleicht kann man in Ihrem Lieblingsgeschäft Gutscheine online kaufen für die Zeit nach der Pandemie? Damit unterstützen Sie die Betriebe jetzt besonders.
· Sie hatten Karten, zum Beispiel für ein Konzert oder ähnliches? Könnten Sie sich vorstellen auf die Ihnen zustehende Erstattung zu verzichten, sozusagen als „Spende“ für die regionale Kulturszene?
· Netflix und amazon Prime bieten auch nichts Tolles mehr? Schauen Sie doch einmal bei Filmverleiher Grand-Film vorbei. Diese bieten derzeit on-demand Streaming für Kinofilme an. 50% der Erlöse gehen an Kinos, in denen die Filme normalerweise gezeigt werden würden.
· Schauen Sie mal in die online Präsenz Ihrer Lieblingsbetriebe. Einige haben schon sehr kreative Ideen, wie sie ihre Waren und Dienstleistungen an die Kunden bringen können.
. Bleiben Sie Ihrem Reisebüro treu, das ist für Sie da.