Tapas-Abend im Hofcafé Graf

Anhang 1Die Wandlung zum reinen Veranstaltungscafé schreitet  voran: Am Freitag, 2. September 2016, findet der vorerst letzte Tapasabend im Hofcafé Graf statt. Pia Streicher wird den Gästen ab 18.30 Uhr wieder frisch zubereitete Speisen auf den Tisch zaubern – vom spanischen Manchegokäse mit Koreanderoliven zum Zitronenhähnchen oder Kabeljau in Weißwein. Für 19,50 € pro Person essen Sie, solange der Vorrat reicht.

Reservierung unter 0173 72 950 73 oder per Mail hofcafegraf@email.de

www.hofcafegraf.de

Graf’s Hof (ehemals Haus Spenrath), Im Selch 6,  50129 Bergheim-Glessen

Zur Geschichte von Graf’s Hof

Anhang 2Die ehemalige Gastwirtschaft Haus Spenrath, erbaut 1869, wurde von Gabriele und Vitus Graf in 5-jähriger liebevoller Eigenarbeit nach langem Leerstand umgebaut.  So ist die “alte” Struktur des Vierkanthofs mit seinem Gewölkekeller und der großen Scheune innen und außen wiederbelebt und grundsaniert worden. Unter anderem ist in der ehemaligen Kegelbahn die neue Weingalerie entstanden. Über Monate wurde das Mobiliar aus Auktionen zusammengestellt, so das ein einzigartiges Ambiente im alten Café-Haus Stil entstand. Jedes Möbelstück erzählt eine Geschichte. Scheußlichkeiten aus der Vergangenheit wurden entfernt, Schönes wie z.B. der Dielenboden erhalten, Toiletten und Küche komplett modernisiert.

Der Plan, in die Gastronomie einzusteigen, reifte bei dem Paar erst mit dem Einzug. Zuerst sollte es nur ein kleines Hofcafé mit der Möglichkeit zum Draußensitzen sein, aber die Liebe zum Wein und guten regionalen Spezialitäten weckte die Lust auf mehr. Stück für Stück wurde das alte Haus Spenrath „zurück in die Zukunft“ geholt und aus seinem Dornröschenschlaf geweckt. Neben selbst gebackenem Kuchen gibt es Kaffee aus Kölns ältester Rösterei Schamong. Ihr Wissen haben die Grafs auf speziellen Weinevents und Barista-Seminaren verfestigt und lernten dort beispielsweise die hohe Kunst des Espresso-Kochens und die perfekte Latte Art.

Raum für Begegnungen

Nach der gelungenen Eröffnung im September 2014 mussten Vitus und Gabriele Graf ihr schönes Hofcafé aus persönlichen Gründen für mehrere Monate schließen. Mit einem neuen Konzept als Veranstaltungscafé meldeten sich die Gastronomen im Mai 2015 zurück – mit tatkräftiger Unterstützung durch Pia Streicher (Café PurPur in Königsdorf) , die ihre Erfahrungen mit einbrachte. Die Hauptidee war und ist, in Glessen einen weiteren Ort der Begegnung zu schaffen, an dem möglichst viele Menschen Freude haben. Für private oder betriebliche Anlässe können die Räumlichkeiten mit ihrem einmaligen Ambiente mit und ohne Catering gebucht werden.

 

 

 

 

Z