Tagesmütter in Glessen

Romi Ehlen – nach 30 Jahre immer noch mit ganzem Herzen dabei

Ohne Tagesmütter geht es nicht – das werden viele Unternehmerinnen bestätigen. Mit der Einführung des Rechtsanspruchs auf einen Tagesbetreuungsplatz ab dem 1. Lebensjahr steht die Tagespflege auch beim Bergheimer Jugendamt hoch im Kurs. Heute ist dieses Angebot unverzichtbar und nicht mehr weg zu denken.

Für die Glessenerin Romi Ehlen (2.v.r) ist Tagesmutter sein viel mehr eine Berufung als ein Beruf. Vor 30 Jahren machte sich die Erzieherin selbstständig und betreut in ihrem gemütlichen Haus mit großem Garten Kinder, deren Eltern wieder in den Beruf einstiegen wollen. Romi‘s Motto damals und heute: Kinder sind der Rhythmus dieser Welt“. Das freundliche Wesen der immer gut gelaunten und durch nichts zu erschütternden Tagesmutter macht es Kindern und Eltern leicht, einige Stunden aufeinander zu verzichten. Mit ihrer Professionalität und langjährigen Erfahrung fördert sie nicht nur ihre kleinen Schützlinge sondern ist für deren Eltern Halt, Stütze und Ratgeberin zugleich.

Ortsbürgermeisterin Anne Keller (li.) und Stadtrat Heiko Möller (r.) gratulierten Romy Ehlen ganz herzlich zu ihrem „Dienstjubiläum“. Sie freuen sich darüber, dass so viel Liebe zum Beruf auch Tochter Ricarda Zabel (2.v.l.) angesteckt hat. Sie ist ebenfalls ausgebildete Erzieherin, hat sich nach der Geburt ihrer Tochter inzwischen für die Selbstständigkeit entschieden und betreut in ihrem Elternhaus „Auf dem Mühlenberg“ nun gemeinsam mit Mutter Romi Tageskinder.

Die beiden Kinder-, Jugend-  und Familien-Politiker (Heiko Möller ist Vorsitzender des Bergheimer Fachausschusses, Anne Keller ist seit 10 Jahren Ausschuss-Mitglied) wissen nicht nur die Arbeit der Tagesmütter und –väter zu schätzen, sie setzen sich auch für eine weitere Verbesserung der städtischen Richtlinien im Sinne der hoch qualifizierten und engagierten Frauen und Männer ein.

Was bedeutet „Kindertagespflege“ – was kostet sie?

Die Kindertagespflege ist ein pädagogisches Betreuungsangebot für Kinder und ermöglicht es den Eltern, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinbaren. Die Kindertagespflege wird von qualifizierten Tagespflegepersonen geleistet und umfasst die Erziehung, Bildung und Betreuung des Kindes. Die Tagespflege findet in der Regel im Haushalt der Tagesmutter oder des Tagesvaters statt, im Einzelfall auch in anderen geeigneten Räumen oder im Haushalt der Eltern. Im Rahmen der Kindertagespflege können Kinder ab dem 4. Lebensmonat betreut werden. Durch die Kindertagespflege können auch ergänzend Zeiten abgedeckt werden, die die Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtung überschreiten. Die Elternbeiträge für die Kindertagespflege richten sich nach den Betreuungsstunden und dem Einkommen der Eltern. Vorteil für Eltern mit mehreren Kindern in Tagespflege, Kindergarten und OGS: Nur für das „teuerste“ Kind wird bezahlt. Geschwisterkinder bleiben frei. Die Elternbeiträge werden nach einem linearen Modell berechnet. Einkommen bis 25.500,- € sind beitragsfrei. Kinderbetreuungskosten können steuerlich geltend gemacht werden.

Kontaktliste Tagesmütter und Elternbeitragsrechner